Neue Kreisliga ist bunter, jünger und auch männlicher

Die Mannschaft des TV Attendorn steht aktuell auf dem siebten Platz der neuen Volleyball-Kreisliga.

SFG Olpe VI und der TV Attendorn nehmen am Spielbetrieb der neu gegründeten und modifizierten Volleyball-Klasse teil

Kreis Olpe (Volher Pullmann) Die Volleyball-Kreisliga Siegen/Olpe der Damen ist wieder auferstanden – auch dank männlicher und vor allem jugendlicher Unterstützung. Die Liga ist jetzt bunter und jünger. Weite Reisen waren das große Dilemma, auch für Mannschaften aus dem Kreis Olpe. Je weniger Mannschaften aus dem Volleyballkreis Siegen/Olpe melden, umso schwieriger war es, eine Kreisliga einzurichten. Das führte zur Auflösung einer gemeinsamen Kreisliga – mangels Masse.

Blieb nur die Teilnahme an der Bezirksklasse, doch das zog weite Fahrten nach sich. Innovative Maßnahmen waren gefragt. Die Verantwortlichen im Vorstand des VK Siegen/Olpe um den Vorsitzenden Josef Basch (VC SFG Olpe) griffen eine Idee auf, die schon im HSK mit Erfolg praktiziert wird. Philipp Mörschel vom CVJM Siegen stellte schließlich auf dem Kreistag den Antrag zur Einführung einer modifizierten Kreisliga für die Saison 2019/20– „trotz einiger Bedenken bezüglich eines akzeptablen Spielbetriebs in der Bezirksklasse.“

SFG Olpe VI

Die wesentlichen Veränderungen: Je drei Mannschaften treffen aufeinander, jeder gegen jeden. Dauer: jeweils zwei Gewinnsätze Tie-Break bis 13. Das Wichtigste: Zugelassen sind reine Jungenmannschaften der U16 sowie Mixed-Mannschaften mit mindestens drei Damen, Jungen nur bis Jahrgang 2004. Josef Basch, gleichzeitig Trainer der Kreisliga-Mannschaft SFG Olpe 6: „Es ist optimal, junge Mädchen profitieren davon, frühzeitig auf dem Großfeld zu spielen, eine gute Plattform. Die Entwicklung mit neun Mannschaften spricht für die Liga, alle sind dort gut aufgehoben. Gleichzeitig ist die Liga gut geeignet für Quer- und Späteinsteiger.“ Aktuell liegt die Olper Mannschaft auf dem sechsten Tabellenplatz. Der Kader VC SFG Olpe 6: Nala Hesse, Luisa Hupertz, Mia Basch, Ida Schneider, Anna Becker, Hannah Grolmes, Anna-Lena Beul, Pia Meiworm, Josefine Heuel, Siena Sander, Emma Schlimm, Nele Naber, Pauline Siewer.

TV Attendorn

Nachdem die Herren des TV Attendorn trotz Landesliga-Aufstiegs ihre Meldung zurückgezogen hatten, nahmen nun jüngere Kräfte den Spielbetrieb auf. Abteilungsleiterin Christine Greitemann und Mixed-Trainerin Eva Schulte können auf einen großen Kader zurückgreifen. Dabei sind neben sehr vielen Mädchen auch einige Jungen, die mit Feuereifer bei der Sache sind. Christine Greitemann: „Es ist unsere erste Saison, die Jugendlichen müssen noch zusammenfinden, den Spielbetrieb, die Abläufe kennenlernen. Wir nutzen diese Saison, um Spielerfahrung zu sammeln und eine Mannschaft aufzubauen, die hoffentlich auch in den nächsten Jahren wieder antritt.“ Zurzeit steht der V Attendorn auf dem siebten Tabellenplatz.

Kader des TV Attendorn: Felknaz Aldadak, Torben Buschmann, Veronika Laucher, Aida Baradari, Lea Wiethoff, Anna Kußmann, Ramadan Gorani, Cara Neumann, Fabio Hufnagel, Lena Dornseifer, Viktoria Struck, Martin Cedric, Johanna Matzek, Marie Bilsing, Laura Mondabon, Max Bilsing.

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung