Berichte

Die Radsportabteilung des TV Attendorn engagiert sich für das St. Elisabeth Hospiz in Lennestadt

Übersichtsblatt

Übersichtsblatt

Das Bild zeigt eines der tollen Kalendermotiven für den Kalender

Das Bild zeigt eines der tollen Kalendermotiven für den Kalender

Kombiniert man 50 Jahre Radsport, einen "Sportfotographen " eine gute Idee und Idealismus, wird daraus ein Kalender mit tollen Motiven für das Jahr 2016 - und das Ganze für einen guten Zweck.

Die Mitglieder der Radsportabteilung des TV Attendorn Winfried Peetz, Stefan Steinhanses und Walter Gander haben die Idee entwickelt, einen Kalender - mit bekannten Motiven aus dem Kreis Olpe - für das Jahr 2016 in limitierter Auflage zu gestalten.

Anlass dafür? Zum einen 50 Jahre Radsport in Attendorn. Den Radsport nach Attendorn gebracht hat der inzwischen verstorbene Manfred Hennes. Unter seinem großen Engagement wurden die erfolgreichen "Viegas" als Attendorner Radsportler weit über NRW hinaus bekannt. Nicht nur in seiner Funktion als Radsportexperte sondern auch als Leiter der Lewa Attendorn hat er durch sein gesellschaftspolitisches Engagement große Verdienste erworben. Nach langem Leiden ist er im St. Elisabeth Hospiz in Altenhundem im Jahre 2012 verstorben. Hierin liegt die zweite Motivation für die Herausgabe des Kalenders. Mit dem Erlös aus dem Verkauf soll die wertvolle Arbeit des Hospiz gewürdigt und unterstützt werden.

Fotografiert wurden Radsportler auf ihren Trainingsfahrten und vor bekannten und sehenswerten Motiven abgelichtet. Durch den aufgedruckten QR-Code können Trainingsrunden, die an den entsprechenden Motiven vorbeiführen mit Einkehrmöglichkeiten runtergeladen werden.

Dank der großzügigen Unterstützung durch den langjährigen Sponsor der Radsportabteilung - der Firma Viega - konnten die Druckkosten finanziert werden, so dass die Einnahmen aus dem Verkauf des Kalenders in voller Höhe dem Hospiz zugeführt werden können. Dankenswerter Weise hat Landrat Beckehoff die Schirmherrschaft über das Projekt übernommen.

Die Initiatoren hoffen, dass der Kalender auf breites Interesse in der Bevölkerung trifft, um nicht zuletzt den guten Zweck der Aktion - die Arbeit des St. Elisabeth-Hospiz in Lennestadt - in ihrer bedeutenden Arbeit zu unterstützen. Für 10,00 Euro kann der Kalender bei den nachfolgenden Verkaufsstellen erworben werden:

Sparkasse ALK - Attendorn, Altenhundem und Grevenbrück

Sparkasse Finnentrop - Finnentrop, Zweigstelle Bamenohl, Zweigstelle Heggen

Buchhandlung Frey Attendorn

Touristikbüro Olpe Aktiv in der Westfälische Str. 11.

Attendorn Tourismus Stadtinfo, im Rathaus Attendorn

12 h Mountainbike Europameisterschaft

Belegten den 3. Platz

Belegten den 3. Platz

Matthias Rettler und Andreas Claren

Dießen ( 04.08.2015) Mitten in der Mountainbike Saison fanden im bayrischen Dießen, am Ammersee, die 12 Stunden Europameisterschaften  statt. Für den TV Attendorn starteten Matthias Rettler und Andreas Claren als 2- Team. Parallel fand der Wettstreit für Einzelfahrer, 4er und 6er Teams auf der gleichen Strecke statt. 

Bei einem Stundenrennen entscheidet jedes Team für sich selbst, welcher Fahrer gerade auf der Strecke ist, wie viele Runden am Stück gefahren werden und wie lange die Pause für den nicht gerade aktiven Fahrer ist. Aufgrund der starken Konkurrenz wurde die Strategie so gewählt, dass ein Fahrer 2 Runden am Stück fährt - die zunächst führenden 5 Teams wählten einen Rhythmus von nur einer Runde- dadurch standen ca. 30 Minuten zur Verfügung um sich gut zu verpflegen, das Bike zu checken und sich etwas zu erholen. Neben der im Vorfeld antrainierten Ausdauer zahlte sich auch die Geduld aus, denn nach der Hälfte des Rennens, also nach 6 Stunden, lag das Duo noch auf Platz 7. Durch die kontinuierliche Leistung von Rettler und Claren, auch noch in der zweiten Hälfte des Rennens, schmolz der Rückstand auf die vorderen Plätze zusehends. Mit seiner langjährigen Erfahrung im Mountainbikesport  gab Teamchef Rettler nach 10 Stunden die Devise aus ebenfalls nach jeder Runde zu wechseln und  zu attackieren. Am Ende war sich das Team einig alles richtig gemacht zu haben, belohnt wurde das harte Stück Arbeit mit dem 3. Platz.

Radsport - Sparkassenmarathon erstmalig im Sauerland

Strahlende Siegerin

Strahlende Siegerin

Sandra Schulte-Rettler vom TV Attendorn

Saahlhausen (24.06.2015) Am Samstag fand zusätzlich zum SKS-Shark Attack Marathon der 16. Deutsche Sparkassenmarathon in Saalhausen statt. Mit am Start Sandra Schulte-Rettler vom TV Attendorn, die sich bewusst für die Kurzstrecke entschieden hatte. "Da ich die Saalhauser Berge kenne und mir bewusst war, welche steilen Rampen und Trails auf mich zukommen, habe ich mir für die kürzeste Strecke entschieden." Pünktlich um 15:30 Uhr ging es somit auf die 22 Kilometer lange Distanz, auf der 700 Höhenmeter zu überwinden waren. Sandra hatte den Vorteil, dass Sie die Strecke kannte und sich die Kraft besser einteilen konnte, ihrer Konkurrenz, die zum Teil bis zu 500 km angereist war, war nicht bewusst, was auf der Strecke auf sie zukam. Somit distanzierte sich Sandra bereits am ersten Berg schnell und konnte einen Vorsprung herausfahren, den Sie auch bis zum Schluss halten konnte. Die Strecke war durch die vorherigen Tage nass und somit noch schwieriger zu fahren. Leider stürzte die Oberelsperin auf der letzten Abfahrt, wurde aber nur leicht verletzt und konnte das Rennen trotzdem erfolgreich beenden.

Mit einer Zeit von 1.28:27 h siegte Sandra souverän und fuhr 13 Minuten vor ihrer Kollegin Dunja Kurz ins Ziel, die somit Zweite wurde. Die beiden Frauen standen somit als Deutsche Meisterin und Vizemeisterin auf dem Treppchen, als Drittplazierte konnte sich Ute Hoffmann freuen, die 1,08 h nach der Siegerzeit von Sandra ins Ziel kam.

Zusätzlich zur Sparkassenwertung fand ebenso die normale Wertung des Shark Attack Marathons statt. Auch hier teilten sich Sandra und Dunja das Treppchen zusammen mit der Drittplatzierten Peggy Kalski vom SC Wilzenberg in der Altersklasse Seniorinnen 1. Ebenso am Start für den TV Attendorn, Daniel Drees und Henrik Klein auf der 40 km und Matthias Rettler auf der 60 km Distanz.

Daniel Drees fuhr mit 1.53:16 h auf den 2. Platz in der Altersklasse Senioren 1, Henrik Klein (2.08:34h) verpasste das Podium nur knapp und wurde Vierter in seiner Altersklasse. Matthias Rettler, der seit Beginn des Rennens mit Knieproblemen kämpfte, fuhr die 60 km Distanz in einer Zeit von 2.48:39 h und fuhr bei den Senioren 1 auf den 15. Platz.

Attendorner Trio meistert Mallorca

Das Trio aus Attendorn

Das Trio aus Attendorn

von links:Pascal Boog, Andreas Claren und Thomas Wulf

Mallorca ( 02.05.2015) Am 25. April 2015, morgens um kurz nach 7 Uhr, wurde bei idealen Wetterbedingungen der Startschuss für das zum fünften Mal ausgetragene Radrennen "Mallorca 312" in Alcudia abgegeben. Hierbei wird Mallorca einmal umrundet. Die Zahl 312 steht für die Anzahl der zu absolvierenden Kilometer. Darüber hinaus weist das Streckenprofil bei neun zu überwindenden Berganstiegen und Abfahrten im Tramuntana-Gebirge beeindruckende 4.300 Höhenmeter auf. Nachdem das Rennen im Jahr 2011 erstmalig mit 70 Teilnehmern stattfand, waren in diesem Jahr 3.000 Fahrer am Start. Nach 100 km konnten die Fahrer dann alternativ anstatt die Langdistanz zu absolvieren, auf eine kürzere Strecke von 167 km ausweichen. Hierfür entschieden sich etwa die Hälfte aller Teilnehmer. Neben Ex-Profis wie z.B. Joseba Beloki (Gesamtzweiter bei der Tour de France 2002) und Fernando Escartin (Gesamtdritter Tour de France 1999) nahmen auch die drei TV Attendorn-Fahrer Pascal Boog, Andreas Claren und Thomas Wulf die Herausforderung der langen Strecke an. Nach dem Start in Alcudia, im Norden der Insel, ging es während einer neutralisierten Phase im geschlossenen Feld  Richtung Westen. Vor dem Anstieg zum höchsten Berg Mallorcas, dem Puig Major, hieß es "Feuer frei" und jeder musste von nun an sein eigenes Tempo finden. So galt es, innerhalb weniger Kilometer von Meereshöhe auf ca. 1.000 Meter über dem Meer zu fahren. Nachdem man das Tramuntana-Gebirge hinter sich gelassen hatte, ging es entlang der Südküste durch die Hauptstadt Palma, wo die Hälfte des Rennens absolviert und ab hier das Höhenprofil nur noch leicht wellig war. Von Palma ging es durch die Partymeilen in Playa de Palma und El Arenal. In diesem Streckenabschnitt mussten sich alle Teilnehmer durch den Stadtverkehr mit z.T. unzähligen Ampelstopps und entsprechenden Zeitverlusten quälen. Anschließend wurde die Ostküste passiert und das Ziel an der Nordküste in Alcudia angesteuert. Dass die Attendorner das Unterfangen in einem guten Trainingszustand angingen, dokumentieren die Ergebnisse. Alle überquerten die Ziellinie im ersten Drittel des Teilnehmerfeldes. Als schnellster Attendorner erreichte der Newcomer Pascal Boog mit einer Nettozeit von beeindruckenden 10:35 Std. das Ziel, kurze Zeit später dann Andreas Claren in 10:46 Std. und danach finishte Thomas Wulf trotz eines Raddefekts in 11:12 Std. Der Sieger erreichte das Ziel in knapp unter 9 Std. und die Letzten in 14 Std.

Radsport - Sandra Schulte-Rettler sichert sich deutschen Meistertitel

Sandra Schulte-Rettler sichert sich deutschen Meistertitel

Lichtenfels-Trieb (22.06.2014) Sandra Schulte-Rettler vom TV Attendorn ging am vergangenen Samstag im Rahmen des Franken-Bike-Marathon in Lichtenfels-Trieb (Bayern) an den Start der deutschen Sparkassenmeisterschaften. Bereits im Jahr 2010 ging Sandra dort an den Start doch aufgrund gravierender Streckenänderungen konnte sie dadurch keinen Wettbewerbsvorteil ziehen. Viele Trails mit langen Wurzelpassagen wurden eingebaut und forderten den insgesamt rund 1.000 Starten neben Kondition auch einiges an Fahrtechnik ab. Nachdem erst vorgesehen war, dass alle Distanzen zusammen starten sollten, wurde der Start der Kurzdistanz um 10 Minuten nach hinten verlagert. Dadurch sollten „Staus“ in den engen Bereichen der Trails vermieden werden. Leider kam es bereits beim Start der Mitteldistanz zu einem schweren Sturz, wodurch der Start der Kurzdistanz um 25 Minuten verspätet erfolgte. Sandra, die im Rahmen der deutschen Sparkassenmeisterschaften für das Team der BSG Sparkasse Offenburg / Ortenau e. V. startet, kam bereits vom Start gut weg und distanzierte ihre Konkurrentinnen im Kampf um den deutschen Meistertitel der Sparkassenorganisation klar. Nach 25 km und 550 hm kam Sandra nach 1 Stunde und 7 Minuten rund 10 Minuten vor ihrer ersten Verfolgerin Dunja Kurz, ebenfalls BSG Sparkasse Offenburg Ortenau e. V., ins Ziel. Dieses bedeutete, dass Sandra sich das Treppchen mit ihrer eigenen Teamkollegin und der drittplatzierten Melanie Gross von der Sparkasse Wiehl teilen durfte

Attendorner gewinnen Heavy-24 Mountainbike-Rennen in Chemnitz

Matthias Rettler und Andreas Claren vom TVA

Chemnitz ( 24.06.2014) Heavy 24, nein, es handelt sich hier nicht um ein Musikfestival der härteren Art. Auch schweres Metall ist an der Startlinie des größten 24-h Mountainbike-Rennens Ostdeutschlands, in Chemnitz, nicht anzufinden. Dagegen über 1.000 „harte“ Mountainbiker, auf überwiegend leichten Carbonrädern, die 24-h schlaflos im Sattel ihre Schleifen auf der ca. 8.75 km langen Runde drehten. Die Regel ist einfach: je nach Disziplin, 1er-, 2er-, 4er- oder 8er- Team, gilt es in den 24h die meisten Runden zu absolvieren. Jedes Team legt dabei seine Taktik selbst fest und entscheidet welcher Fahrer auf der Strecke ist. Online kann jedes Team zeitnah verfolgen, wie schnell die letzte Runde gefahren wurde und wie die aktuelle Platzierung ist.

 

Für den TV Attendorn startete das routinierte Team Matthias Rettler und Andreas Claren in Konkurrenz mit 52 weiteren 2er Teams. Nach der erfolgreichen Teilnahme bei der 12-h WM (3. Platz) vor 4 Wochen in Weilheim, wurde das Rennen, zusammen mit Betreuerin Melanie Henrich, analysiert, um eine neue Taktik für die doppelt solange Dauer festzulegen. Bis auf einen 2-Stunden-Intervall in der Nacht sollte jeder Fahrer ca. 1h (3 Runden) am Renngeschehen teilnehmen oder sich ausruhen und verpflegen.

 

Der Startschuss fiel Punkt 12:00 Uhr am Stausee Oberrabenstein in Chemnitz. Aufgrund der festgelegten Taktik waren Rettler/Claren überrascht, dass der Moderator bereits als Rettler in die 3. Runde einbog und die ersten Zwischenzeiten vorlagen, die Führung des Teams verkündete. Der Livestream, der von Claren und Henrich im Fahrerlager beobachtet wurde, bestätigte dies. In der Wechselzone, bei der Übergabe des Transponders, reichte der kurze Blickkontakt zwischen Rettler und Claren aus: dieser Platz sollte bis zur letzten Reserve verteidigt werden. Kontinuierlich wurde die Führung weiter ausgebaut. 16 Stunden später, um 4:00 Uhr, als Regen das Treiben zusätzlich beschwerte, lag der TV Attendorn mit einer ganzen Runde vor dem zweitplatzierten Team. Als gegen 10:00 Uhr die Sonne aus den grauen Wolken herauskroch, war der Vorsprung auf 2 Runden angestiegen. Hochkonzentriert galt es nun die restlichen 2 Stunden ohne Sturz oder Panne zu überstehen und das „Ding zu rocken“. Mit dem Vorsprung im Rücken konnten beide Fahrer die super Stimmung entlang der ganzen Strecke genießen.

 

Von den 52 gestarteten 2er-Teams kamen am Sonntag, 22.06.2015 noch 44 Teams an. Mit 71 Runden und 621 gefahrenen Kilometern konnten Matthias Rettler und Andreas Claren sich über den 1. Platz beim „Heavy-24 Mountainbike-Rennen“ freuen. 

Radsport - Jessika Eckhard siegt in der Damenkonkurrenz

Sigerin in der Damenklasse

Sigerin in der Damenklasse

Nach 30km und 1:27 Std. erreichte Jessika Eckhardt als 1. der Damen Hauptklasse das Ziel. Daniel Drees kam nach 2:19 Std. und 50km als 15. seiner Altersklasse ins Ziel.

Rhens (22.06.2014) Am Sonntagmorgen um 10:15Uhr bzw. 11:00 Uhr ging es für Daniel Drees und Jessika Eckhardt los beim 15. Canyon Rhein Hunsrück Marathon. Die Mitteldistanz verlief über 50km und 1200 Höhnmeter, die Kurzstrecke über 30km und 700 Höhenmeter. Auf den ersten 15km mussten die Fahrer den Gipfel des Jakobsberges erklimmen. Durch das schöne Wetter waren die Wege sehr trocken und staubig, was den Fahrern das Atmen und die Sicht erschwerte. Die Schufterei wurde aber mit einem gigantischen Ausblick auf den Rhein belohnt. Wunderschöne Singletrails und technisch anspruchsvolle Abfahrten führten die Biker schließlich in den Zielbereich der kleinen Altstadt in Rhens.

Radsport - Bronze-Medaille bei der 12h Mountainbike-WM in Weilheim

Freuten sich riesig über Ihre Bronze Medaille

Freuten sich riesig über Ihre Bronze Medaille

Andreas Claren und Matthias Rettler ( von links)

Weilheim ( 08.09.2014) Ohne große Ambitionen auf eine Platzierung und dem Reiz auf etwas Neuem nachgebend, erfolgte aus der „Winterdepression“ heraus die Anmeldung zum 12-Stunden Rennen in Weilheim. Neben dem Teamleader Matthias Rettler machte Andreas Claren das 2er Team komplett .

 

Am 30.05.2014 pünktlich um 8:00 Uhr ging das Feld auf die 12h-Reise. Für das Team vom TV Attendorn kurbelte Rettler die ersten 7 Runden des 7 km langen und technisch anspruchsvollen Parcours. Neben der reinen Leistung steht bei solch einem Rennen die Taktik und das Harmonieren im Mittelpunkt des Geschehens. Letzteres war für die beiden befreundeten Biker keine wirkliche Herausforderung. Bei der Taktik verhält es sich anders: jedes Team entscheidet selbst, wie viele Runden ein Fahrer bis zum nächsten Wechsel fährt. Die Wechselstrategie ist ein Balanceakt bei dem die Waage zwischen Leistungs- und Ruhephasen gefunden werden muss. Für den Beginn wurden 7 Runden festgelegt, die weitere Einteilung erfolgte situativ, die Kommunikation fand dann nur noch über den Betreuer statt.

 

Scheinbar vieles richtig gemacht, lagen die zwei nach der ersten Zwischenzeit im Bereich der Top Ten, nach 2 Stunden bereits auf Platz 5, nach ca. 6 Stunden wurde die Strategie geändert und fortan 4er- und 3er- Intervalle gefahren. Im letzten Drittel des Rennens wurde dann Rang 3 erklommen und verteidigt. Amtlich wurde es um 20:00 Uhr als Claren die Ziellinie überquerte und der Moderator den 3. Platz verkündete. Das Team vom TV Attendorn fuhr in den 12 Stunden insgesamt 42 Runden (260,4 KM). Schneller - mit 3 Runden Vorsprung - war das Biehler Werksteam auf Platz 1 und das Team Surf + Bike Hütte Peissenberg auf Platz 2. mit 44 Runden

TV Attendorn Biker auf Rang 2 bei Marathon Trophy 2013

Frank Arens vom TV Attendorn

Frank Arens vom TV Attendorn

Langenberg (17.10.20113) Die Nutrixxion Marathon-Trophy Teilnehmer des TV Attendorn hatten nach dem letzten Rennen der Saison beim Langenberg Marathon allen Grund zur Freude. Das Team landete mit 28 Teilnahmen auf Rang 2 der Gesamtwertung der teilnehmerstärksten Teams. Sie wurden mit Bike-Socken von Falke für die treue Teilnahme belohnt.

Die Nutrixxion-Marathon Trophy umfasste sieben Rennen. In die Gesamtwertung kamen jeweils die 5 besten Platzierungen (zwei Streichergebnisse) auf der jeweiligen Distanz. Für den TVA starteten Frank Arens (Senioren 2) auf der Mittelstrecke sowie Bernd Boike, Georg Drixelius, Ralf Weber (alle Senioren 3) und Axel Hellner (Senioren 2) auf der Kurzstrecke. Das letzte Rennen der Trophy sollte eine ziemliche Schlammschlacht werden. Auf den teilweise sehr rutschigen Passagen hatten die meisten Mountainbiker schwer zu kämpfen. Der Regen sorgte für einen kraftraubenden Untergrund und dafür, dass diejenigen, die es erreichten, entsprechend verschlammt im Ziel eintrafen.

Ralf Weber hatte ausgerechnet beim letzten Rennen der Saison Pech und musste wegen eines Defektes frühzeitig aufgeben. Dadurch fehlte ihm das fünfte Ergebnis für die Gesamtwertung. Mit freuen konnte er sich aber über zweimal Podium bei der finalen Trophysiegerehrung am Abend in der Bruchhausener Schützenhalle. Und zwar für Bernd Boike (Gesamtplatz 5 Sen 3) und Axel Hellner (Gesamtplatz 4 Sen 2). Außerdem wurden auf die Erfolge von Georg Drixelius (Gesamtplatz 6 Sen 3) und Frank Arens (Gesamtplatz 7 Sen 2 Mittelstrecke) angestoßen.

Die Radsportabteilung des TV Attendorn engagiert sich für das St. Elisabeth Hospiz in Lennestadt

Das Bild zeigt eines der tollen Kalendermotiven für den Kalender

Das Bild zeigt eines der tollen Kalendermotiven für den Kalender

Kombiniert man 50 Jahre Radsport, einen "Sportfotographen " eine gute Idee und Idealismus, wird daraus ein Kalender mit tollen Motiven für das Jahr 2016 - und das Ganze für einen guten Zweck.

Die Mitglieder der Radsportabteilung des TV Attendorn Winfried Peetz, Stefan Steinhanses und Walter Gander haben die Idee entwickelt, einen Kalender - mit bekannten Motiven aus dem Kreis Olpe - für das Jahr 2016 in limitierter Auflage zu gestalten.

Anlass dafür? Zum einen 50 Jahre Radsport in Attendorn. Den Radsport nach Attendorn gebracht hat der inzwischen verstorbene Manfred Hennes. Unter seinem großen Engagement wurden die erfolgreichen "Viegas" als Attendorner Radsportler weit über NRW hinaus bekannt. Nicht nur in seiner Funktion als Radsportexperte sondern auch als Leiter der Lewa Attendorn hat er durch sein gesellschaftspolitisches Engagement große Verdienste erworben. Nach langem Leiden ist er im St. Elisabeth Hospiz in Altenhundem im Jahre 2012 verstorben. Hierin liegt die zweite Motivation für die Herausgabe des Kalenders. Mit dem Erlös aus dem Verkauf soll die wertvolle Arbeit des Hospiz gewürdigt und unterstützt werden.

Fotografiert wurden Radsportler auf ihren Trainingsfahrten und vor bekannten und sehenswerten Motiven abgelichtet. Durch den aufgedruckten QR-Code können Trainingsrunden, die an den entsprechenden Motiven vorbeiführen mit Einkehrmöglichkeiten runtergeladen werden.

Dank der großzügigen Unterstützung durch den langjährigen Sponsor der Radsportabteilung - der Firma Viega - konnten die Druckkosten finanziert werden, so dass die Einnahmen aus dem Verkauf des Kalenders in voller Höhe dem Hospiz zugeführt werden können. Dankenswerter Weise hat Landrat Beckehoff die Schirmherrschaft über das Projekt übernommen.

Die Initiatoren hoffen, dass der Kalender auf breites Interesse in der Bevölkerung trifft, um nicht zuletzt den guten Zweck der Aktion - die Arbeit des St. Elisabeth-Hospiz in Lennestadt - in ihrer bedeutenden Arbeit zu unterstützen. Für 10,00 Euro kann der Kalender bei den nachfolgenden Verkaufsstellen erworben werden:

Sparkasse ALK - Attendorn, Altenhundem und Grevenbrück

Sparkasse Finnentrop - Finnentrop, Zweigstelle Bamenohl, Zweigstelle Heggen

Buchhandlung Frey Attendorn

Touristikbüro Olpe Aktiv in der Westfälische Str. 11.

Attendorn Tourismus Stadtinfo, im Rathaus Attendorn

Impressum | Kontakt