Citylauf

Tolle Stimmung beim heutigen Citylauf

Attendorn (20.05.2017) Bestes Laufwetter, tolle Stimmung - mehr geht nicht ! Der heutige Citylauf war wieder ein toller Erfolg ! Von allen Läufen wurden Fotos und Videos erstellt, die im Moment noch hochgeladen werden, also schaut immer wieder mal rein, es sind insgesamt 2.000 Fotos und Videos erstellt worden !

Fotos

Videos

Siegerlisten - sind nun online !

Urkundendruck

Rechts neben dem Namen auf den blauen Pfeil klicken, es öffnet sich eine Datei mit der jeweiligen Urkunde

Viel Spaß beim anschauen !

Streckenverlauf

Die Strecke ist ein ebener, asphaltierter und schneller Rundkurs um die historische Altstadt der Stadt Attendorn (1 Runde = 1561 m). Start und Ziel ist das Hallenbad “Am Südwall 84”. Die Strecke ist amtlich vermessen und bestenlistentauglich.

Download Ausschreibung Citylauf 20.05.2017

Hier können Sie sich die aktuelle Ausschreibung runterladen.

Anmeldeliste für mehrere Teilnehmer

Zeitplan 2017

Lauf-Nr.

Wettbewerb

Startzeit

Jahrgänge

1

1.500m-Lauf (W8-W10)

13:00 Uhr

2007-2009

2

1.500m-Lauf (M8-M10)

13:15 Uhr

2007-2009

3

1.500m-Lauf (W11+M11)

13:30 Uhr

2006

4

1.500m-Lauf (W12-W13)

13:45 Uhr

2004-2005

5

1.500m-Lauf (M12-M13)

14:00 Uhr

2004-2005

6

1.500m-Lauf (W14, W15, WJ U20)

14:15 Uhr

1998,1999,2002,2003

7

1.500m-Lauf (M14, M15, MJ U20)

14:30 Uhr

1998,1999,2002,2003

8

1.500m-Lauf (WJ U18)

14:45 Uhr

2000-2001

9

1.500m-Lauf (MJ U18)

15:00 Uhr

2000-2001

10

Bambini-Lauf (Kindergartenkinder)

15:15 Uhr

2010 und jünger

11

Bambini-Lauf (Schulkinder)

15:30 Uhr

2010 und jünger

12

5.000m-Lauf

16:15 Uhr

1997 und älter

13

10.000m-Lauf

17:00 Uhr

1997 und älter

Voranmeldungen sind bis Mittwoch, den 17. Mai 2017, 18.00 Uhr möglich.

Neuer Teilnehmerrekord beim 24. Attendorner Citylauf !

10.000 Meter Da - 1.Platz Mealat Yemane SG Wenden

10.000 Meter Da - 1.Platz Mealat Yemane SG Wenden

10.000 Meter Da - 1.Platz Mealat Yemane SG Wenden

Attendorn ( 21.05.2016 ) Über 1.300 Starter liefen am heutigen Samstag um die Attendorner Wälle. Alle Ergebnisse sind hierab sofort als PDF abrufbar . Unter diesem Link kann sich jeder seine Urkunde durch klick auf den blauen Pfeil neben seinem Namen ausdrucken . Darüber hinaus sind nun über 2.000 Fotos von allen Läufen und einige Videos online. Die Fotos sind hier nun alle verfügbar, einige tolle Videos, auch von der Stimmung an der Strecke, können sofort angesehen werden. ACHTUNG ! Seit 23.05.2016, 18:45 Uhr sind 10 neue Videos von allen Zieleinläufen online !

Leichtathletik-Herz, was willst du mehr?

Citylauf Attendorn ist ein Fest der Superlative. Bewunderung für Hand-Biker Andre Hoberg

Attendorn (Volkher Pullmann) Es war ein Fest der Superlative, aber auch ein Fest der Emotionen und Gemeinsamkeiten: Der Citylauf in Attendorn. Sportlich gefordert wurden alle Athleten, von Bambinis bis zu den Oldies, die sich den ungewohnt hohen Temperaturen stellten. Sie alle wurden von einem tollen Publikum frenetisch gefeiert. Leichtathletik-Herz, was willst du mehr?

Was ist bei einem solchen Event höher zu bewerten? Sind es die respektablen Zeiten? Die Überwindung des inneren Schweinehundes, wenn am Wegesrand an Biertischen ein kühles Helles gehoben wird? Ist es die unglaubliche Leistung des Hand-Bikers Andre Hoberg, dem auf jedem Zoll der Strecke Bewunderung und aufrichtige Anerkennung zuteil wurde?

Ist es die Rückenaufschrift „Laufen für Hannah“, mit dem Maximilian und Erik, Neuntklässler des Rivius-Gymnasiums, ihrer vor zwei Wochen an Leukämie verstorbenen Mitschülerin gedachten? Ist es Dominik Strobel aus Finnentrop, der Mann mit dem Rollator, der in bewunderungswürdiger Weise seine Runden abspulte?

Ist es das soziale Engagement der Feuerwehrgruppe aus Plettenberg-Neuenrade, die sich seit Jahren immer wieder für soziale, ja benachteiligte Gruppen unserer Gesellschaft einsetzt und in kompletter Feuerwehruniform, mit Helm und Löschgerät für fünf Kilometer brutal schwitzte und für die gute Sache Werbung betreibt? Oder ist es das Beispiel des Collegiums Bernardinum, das mit einer großen Gruppe von Flüchtlingen gelebte Integration durch Sport praktiziert?

Da geht bei allen Emotionen und Leistungen die tolle Moderation von Uli Selter unter, der einen wahren Rede-Marathon absolvierte. Er war aber selbst nur die Speerspitze eines routinierten Organisationsteams des TV Attendorn ist. Kein Wunder, dass der Stadtsportverband der Hansestadt als Veranstalter dem TVA zum 10. Mal in Folge die Ausrichtung übertragen hat.

Die Routine hat gesiegt. Über 1300 Teilnehmer. Rekord. Eine stolze Leistung. „Für uns Kampfrichter war das schon grenzwertig“, sah Starter Uli Rauchheld, Urgestein und selbst viele Jahre Kampfrichter-Obmann im Kreis Olpe, Probleme bei diesen Dimensionen. „Wenn bei einem 1500-Meter-Lauf über hundert Teilnehmer am Ende innerhalb von zwei Minuten ins Ziel kommen, kann das für die Zielrichter problematisch werden.“

Keine Platzierungs- und Zeitprobleme gab es in der „Königsdisziplin“ über die 10 Kilometer, die zugleich als Kreismeisterschaft ausgeschrieben waren. In Abwesenheit des Titelverteidigers Ejob Solomun (SG Wenden) sorgte Marco Giese dafür, dass der Titel in Wenden blieb. Dem 24-Jährigen genügten 35:57 Minuten, um mit über drei Minuten vor dem 24 Jahre älteren (!) Lothar Fischer (TV Attendorn) und Thomas Giese (SGW) den Titel zu holen. War es für den älteren Giese ein Trainingslauf „unter Hitzeeinwirkung“, so erreichte sein drei Jahre jüngerer Bruder zwar mit 39:33 Minuten sein Ziel – „ich wollte unter 40 Minuten bleiben“ – dennoch ist es „wegen Rückenproblemen nicht optimal gelaufen“.

In der Frauenklasse stellte sich trotz einer immer starken Carmen Otto die Frage nach der Siegerin eigentlich nicht. Mit Mealat Yemane (SG Wenden) stand die Vorjahressiegerin auf dem Podium erneut ganz oben. Auch sie bewertete, wie Marco Giese, ihre 40:12 Minuten mehr als Trainingslauf. Carmen Otto (LG Südsauerland) hielt sich zunächst gut zwei Runden im Windschatten der jungen Eritreerin auf, musste dann aber abreißen lassen. Uli Selter versuchte zwar die erfahrene Trail-Läuferin zur Aufholjagd zu motivieren -„da geht nach vorne noch was, Carmen, und lächeln“ - doch eine knappe Minute blieb sie letztlich als Zweite hinter der Titelverteidigerin.

Die Hitze forderte ihren Tribut. Das Rote Kreuz blieb nicht arbeitslos. Ein Sturz bei den Jungen der U12 kurz nach dem Start blieb aber folgenlos, die nachstürmende Meute übersprang ihn einfach und der Läufer rappelte sich hoch. Mädchen liefen Händchen haltend ins Ziel, winkten fröhlich ins Publikum. Nicht bei allen Athleten stand die Zeit im Vordergrund. Es ging einfach familiär zu.

Ohne Umleitung über die Wälle

Stehen in den Startlöchernvon links

Stehen in den Startlöchernvon links

Armin Fahrenkrug ( Bigge Energie), Christian Pospischil, Andreas Ufer ( TV Attendorn), Roland Schwarzkopf ( Bigge Enegie) und Sylvia Gante ( Sparkasse ALK)

TV Attendorn lädt zum 24. Citylauf ein. Sportveranstaltung ist nicht mehr aus dem Terminkalender der Hansestadt wegzudenken. Schüler-Cup wiederbelebt.

Attendorn (07.04.2016 Martin Droste) Das durchgestrichene Umleitungsschild hatte Andreas Ufer nicht zufällig mit zur Pressekonferenz in die Räume der Sparkasse ALK gebracht. Denn der 24. Attendorner

Citylauf am 21. Mai steht unter dem Motto „Citylauf ohne Umleitung“. Aber keine Angst: Das gelbe Schild mit schwarzer Schrift stammt nicht von der Großbaustelle Feuerteich. Der Vorsitzende des TV Attendorn hat es schon vor einiger Zeit auf einem Flohmarkt erstanden.

Citylauf kreisweite Marke

Auch wenn rund um den Feuerteich und im Ennester Tor kräftig gebaggert und gebaut wird, waren sich die Verantwortlichen von Stadt und TV Attendorn einig. „Die Baumaßnahmen sind nicht so schlimm, als dass der Citylauf beeinträchtigt wird“, versprach

Bürgermeister Christian Pospischil die Baustelle „so herzurichten“, dass am 21. Mai wieder über die Wälle gelaufen werden kann. Das gelte auch für Fronleichnamsprozession einige Tage später. „Das Bauamt hat uns versichert, dass die Strecke auch in diesem Jahr hergerichtet ist“, gab sich auch Vereinschef Andreas Ufer zuversichtlich. „Der Citylauf ist nicht mehr aus dem Terminkalender der Stadt wegzudenken“, eröffnete Sylvia Gante vom Sponsor Sparkasse ALK die Pressekonferenz. TVA-Vorsitzender Ufer sprach von einer „kreisweiten Marke“, auch dank der amtlich vermessenen Laufstrecke von 1.561 Meter pro Runde, die „bestenlistentauglich“ sei. Neben der Sparkasse sitzt ab sofort auch die Bigge Energie beim Attendorner Citylauf mit im Boot. Mit Unterstützung des Verbandes der Stadtwerke Olpe, Stadtwerke Attendorn sowie Lister- und Lennekraftwerke wird die Tradition des Schüler-Cups wiederbelebt. Für die Schule mit den meisten Teilnehmern stiftet Bigge Energie einen Siegerpokal. Dabei wird

die tatsächliche Schülerzahl in Relation gestellt. "Der TV Attendorn tut sehr viel für die Jugend“, begründete Geschäftsführer Roland Schwarzkopf das Einsteigen seines Unternehmens beim Citylauf. Laut Andreas Ufer werden TV Attendorn und Bigge Energie auch beim Biggesee-Marathon zusammenarbeiten. Bürgermeister Christian Pospischil, der in den letzten Jahren regelmäßig mitgelaufen ist, rührte noch einmal kräftig die Werbetrommel für die sportliche Großveranstaltung. „Aus

meiner Sicht ist der City-Lauf eine tolle Sache, auch wegen der Atmosphäre an der Strecke. Es macht großen Spaß, über die Wälle zu laufen und angefeuert zu werden. Der Citylauf ist in Attendorn zu einer Institution geworden.“ In diesem Jahr muss der junge Familienvater aber urlaubsbedingt ein „Sabbatjahr“ einlegen.

TVA zum zehnten Mal Ausrichter

Der TV Attendorn ist schon zum zehnten Mal Ausrichter des Citylaufs, Veranstalter bleibt der Stadtsportverband. 2015 machten sich rund 990 Läuferinnen und Läufer (ohne die vielen Bambinis) auf den Weg über die Wälle der Hansestadt. Über die „Königsdisziplin“ von 10.000 Meter siegte das für die SG Wenden startende Ehepaar Eyob Solomon und Mealat Yemane.

Citylauf 2017

Fotos Citylauf

Heute hatten alle Spaß !

Heute hatten alle Spaß !

Impressum | Kontakt